In Erinnerung und für immer im Herzen bleiben:

Bobby

geboren 08/2002, ein Collie-Berner-Mischling, aber im Innersten und vom Verhalten her ganz Collie. Er kam aus einer sehr netten Familie, sein ehemalges Herrchen musste ins Pflegeheim und so zog auch Bobby über einen Tierschutzverein im Sommer 2009 ein. Erst war er Pflegehund, doch schon nach kurzer Zeit war klar, daß Bobby bleiben würde.

Bobby ist am 18. September 2016 mit 14 Jahren ganz friedlich eingeschlafen... ich vermisse ihn sehr!

Valentin

auch gern mal "Kuddel" genannt (geboren ca. 2002 - gestorben am 22.03.2014). Seine Vorgeschichte war nicht die eines behüteten Familenhundes. Eine Kindheit gab es nie für Valentin. Er wurde ca. 6 Jahre seines Lebens in einer Produktionsstätte als Deckrüde missbraucht, mit insgesamt 160 Hunden verschiedenster Rassen beschlagnahmt und von einem Tierschutzverein aufgenommen.

Im Oktober 2008 fand Valentin seinen Weg in sein Zuhause und nun ist er nicht mehr bei uns. Aber rückblickend sehe ich, wieviel er mir "hündisch" beigebracht hat und bin sehr dankbar dafür. 

Mein Kuddel - für immer im Herzen!

India

meine "Schwarze Perle", vermutlich eine Neufi-Flat Coated-Mix-Hündin, ca. 2001 geboren - ebenfalls aus dem Tierschutz. Nach 10 Monaten Pflegezeit habe ich Anfang 2010 beschlossen, daß India nicht mehr umziehen dürfe. Es hatte sich während der Pflegezeit niemand für India beworben und sie hatte sich bis dahin so wunderbar eingelebt. India war einfach nur ein ganz großer Schatz und stets mit der Sonne im Herzen - meine geliebte Murmeli!

Nachdem ich die Diagnose Lebertumor erhielt, ist India eine Woche später am 01.09.2012 ganz ruhig in meinen Armen eingeschlafen.

Mana

Meine geliebte Mana - sie war stets das Sorgenkind, litt an Leishmaniose, an einer chronischen Niereninsuffizienz und war dem Menschen anfangs nicht zugetan.

Mit ca.4 Lebensjahren habe ich Mana aus einem Tierheim geholt. Sie hat als Strassenhündin durch den Menschen viel Leid erfahren müssen, sie verfiel bei jeder Form von Körperkontakt in eine Starre. Dies legte sich dann mit der Zeit und sie fing nach mehreren Monaten an, ihre Streicheleinheiten einzufordern. Durch die Niereninsuffizienz war ihr Leben mit einem ewigen körperlichen Auf- und Ab verbunden.

Die letzten Lebenswochen musste Mana mit hochkalorischem Mittel flüssig ernährt werden. Leider haben wir gemeinsam den Kampf im dritten Winter verloren. Die Krankheit hat über jegliches Bemühen am 17.02.2010 gesiegt. Ich habe durch Mana viel lernen dürfen, was Angsthunde betrifft - das Zusammenleben mit ihr war eine große Erfahrung.

Elvis

Der beste Freund von Mana. Elvis, ein Berner-Cocker-Mischling, war schon ein kleiner Opi, als er mit ca. 10 Jahren Weihnachten 2007  einzog. Ein wunderbarer Gefährte und ein Unikum mit einem klasse Hüftschwung - Elvis eben.

Ursprünglich kam er, wie India, aus einem französischen Tierheim, wo er in die Tötung gekommen wäre. Elvis ist plötzlich und unerwartet nach einem Dreivierteljahr im Oktober 2008 gegangen.

Es war mir bis dahin nicht wirklich bewusst, daß ein Hund, wenn sein Partner gegangen war, trauern würde... Mana tat es!

Ronny

Meine erste große Liebe!

Er war 2 Jahre jung, als ich ihn aus einem Tierheim übernahm. Manchmal ein Wichtigtuer, manchmal der Sensible, gern auch mal ein Jäger. Ein wunderbarer Hund voller Güte, der mir viele meiner Fehler, die ich ihm gegenüber begann, nicht übel nahm und auch nicht ausnutzte. Am 31.07.2007 wollte Ronny nicht mehr und er ist mit seinen 14½  Jahren gegangen.

Wir haben viel miteinander erleben dürfen, mein treuer Freund!

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Stabile Pfoten 2017 / Iris Andresen