Therapieablauf

Um ein gewünschtes und effektives Ergebnis der Therapieanwendungen zu erzielen, wird vor Therapiebeginn ein  physiotherapeutischer Befund aufgenommen, für den Sie bitte 60-80 Minuten einplanen sollten.

Zur Befundaufnahme gehört:

  • die Eingangsuntersuchung mit einer Gangbildanalyse, einem Sicht-/und Tastbefund sowie die Prüfung der Gelenkfunktionen und der Triggerpunkte.
  • die gesundheitliche Vorgeschichte und die aktuelle Problematik Ihres Hundes, möglichst mit einer vorliegenden Diagnose und Röntgenbildern Ihres Tierarztes.
  • die Erstellung eines individuellen Therapieplanes anhand der tierärztlichen Diagnose und des physiotherapeutischen Befundes.
  • eine kleine therapeutische Anwendung, die ich zusätzlich durchführe, sofern es der Zeitrahmen zulässt.
  • ein auf Ihren Hund abgestimmtes Hausaufgabenprogramm (schriftlich) mit leichten Übungen für Zuhause und unterwegs, welches Sie bei der ersten Therapieeinheit ausgehändigt bekommen - die Übungen zeige ich Ihnen selbstverständlich während der Anwendungen in der Praxis.

 

Therapieablauf: gemeinsam mit Ihnen bespreche ich das Therapieziel, den -umfang sowie die voraussichtliche Therapiedauer. Das Erkrankungsbild, das Alter und der körperliche Zustand Ihres Hundes sind für den Therapieablauf

und die Behandlungseinheiten entscheidend.

 

Behandlung: eine Hundephysiotherapeutische Behandlungseinheit dauert ca. 45 Minuten und sollte in regelmäßigen Abständen mit 1-2 Einheiten pro Woche erfolgen. Die Dauer der Anwendung im Unterwasserlaufband gestaltet sich dabei individuell.

Erfahrungsgemäß sind durchschnittlich 10 Behandlungseinheiten notwendig, um ein optimales Therapieergebnis zu erreichen.

Bei chronischen oder neurologischen Patienten ist mit mindestens 15 Einheiten zu rechnen.

 

Eine gute Zusammenarbeit zwischen dem behandelnden Tierarzt und mir als Hundephysiotherapeutin ist für mich selbstverständlich und ergibt eine sinnvolle und wirksame Therapie für Ihr Tier. Auch liegt mir am Herzen, dass Sie als Partner Ihres Hundes i.d.R. ein „Hausaufgabenprogramm“ mitbekommen.

 

Die Hundephysiotherapie dient als Unterstützung neben der Behandlung beim Tierarzt, ersetzt also eine tierärztliche Behandlung keineswegs, sondern stellt eine begleitende Therapieform dar.

 

Ich möchte Sie bitten, Ihren Hund 2 Stunden vor einer Behandlung nicht mehr zu füttern.

Auch sollte eine übermäßige Wasseraufnahme vermieden werden.

Nach jeder Behandlung hat Ihr Hund eine Ruhezeit verdient.

 

Gern bin ich Ihnen mit weiteren Informationen behilflich. Sie erreichen mich mobil unter: 0176 - 447 411 22. 

Falls ich  mich gerade in einer Anwendung befinde, kann ich Ihren Anruf nicht entgegennehmen.

Bitte hinterlassen Sie dann Ihren Namen und Telefonnummer auf meiner Mailbox - ich rufe Sie umgehend zurück.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Stabile Pfoten 2017 / Iris Andresen